отдых на море
Wo bist du? … Ich bin am Meer!!!

   Aus dem Telefongespräch:
   – Wo bist du?
   – Ich erhole mich in Vilkovo im Hof „Tikhaia Gavan“.
   – Und ich bin am Meer!
Rückruf in 15 Minuten:
   – Wo bist du?
   – Ich hab’ schon gesagt: am Meer!
   – Ich bin schon auch am Meer!!

   Ja, ja! Das Schwarze Meer ist 15 Minuten vom Hof „Tikhaia Gavan“ mit dem Auto entfernt. Die erfahrenen Touristen können sagen: „Haben wir das Meer nicht gesehen?“. Sie haben aber solches Meer nicht gesehen, das sich in 15 Kilometer von der Stadt Vilkovo befindet. Es hat eine eigenartige Besonderheit. Das ist eine Meeresküste, wo sich zwei Gewässer treffen: Süßwasser aus der Donau und Salzwasser aus dem Schwarzen Meer. Es ist zu bemerken, dass das Wasser des Schwarzen Meers eine Einzigartigkeit hat. Der Salzgehalt der oberen Schicht des Meers beträgt 17% Promille (Gramm des Salzes pro Liter). Das ist zweimal weniger als der Salzgehalt des Ozeanwassers (35%). Es gibt keinen anderen Wasserraum in der Welt als das Schwarze Meer mit einem solchen Salzgehalt! Einzigartig? Einzigartig. Im Rahmen dieser Information kann man noch über eine einzigartige Zufälligkeit berichten: das menschliche Blut hat denselben Salzgehalt!
Der Salzgehalt im Wasser an der Meeresküste bei Vilkovo ist immer weniger als 17 % und dieses Prozent ist unständig. Alles hängt vom Wetter ab. Wenn der Wind vom Donaudelta zum Meer weht, schiebt er das Meerwasser fort und der Salzgehalt wird minimal. Interessant? Und ob!
   Man liegt in der Sonne, badet im Schwarzen Meer und das Wasser ist fast süß. Es gibt noch eine interessante Information für die Touristen: mehr als 1000 Flüsse strömen ins Schwarze Meer ein. Das Einströmen des Flussabflusses beträgt 348 km3 des Süßwassers pro Jahr, 57,5% davon kommt aus der Donau.
   Noch ein paar Worte über die Luft. Die Atmosphärenluft formiert sich hier aus drei Mikroklimas: Steppen-, Meeresluft und Luft aus dem Massiv der Riede Stentsovsko-Zhebriianovskie. Über die Heileigenschaften dieses Mikroklimas hat man viele wissenschaftliche Arbeiten geschrieben. In der Zeit der Sowjetunion hat man ein Projekt des Ausbaus des Sanatoriums entwickelt. Man hat es aber nicht geschafft…Die Luft ist aber in demselben Zustand geblieben und Sie haben heute eine Möglichkeit, diese Luft zu atmen. Dazu müssen Sie nach Vilkovo kommen, im Hof „Tikhaia Gavan“ aufhalten und eine Reise zum Meer planen. Dafür brauchen Sie 15 Minuten und Sie können Ihre Freunde anrufen und sagen: „Wo bist du? Und ich bin am Meer!“